Start Wissenswertes über Tiere Hitzschlag bei Tieren
Wir haben 11 Gäste online
Newsletter
Routenplaner
Geben Sie in die erste Zeile Ihre Adresse und in die zweite Zeile Ihre Stadt ein, um eine Route zur Praxis berechnet zu bekommen.

Anmeldung



Der Jahreszeit entsprechend möchte ich heute das Thema Hitzschlag bei Tieren aufgreifen, denn immer wieder kommt es vor, dass Tiere in den heißen Sommermonaten einen Hitzschlag erleiden.

Hunde, Katzen, Kaninchen und auch all unsere anderen vierbeinigen Lieblinge sind aufgrund ihres Felles sehr hitzeempfindlich, außerdem besitzt ihre Haut nicht ausreichend Schweißdrüsen, um somit die Körpertemperatur zu regulieren.

Ist ein Tier längere Zeit der Hitze ausgeliefert besteht die Möglichkeit eines Hitzschlages. Aus diesem Grund darf das Tier im Sommer nie eingesperrt im Auto zurückgelassen werden und braucht immer eine Möglichkeit sich an einen  kühleren Ort zurückzuziehen. Außerdem muss immer genügen Wasser zur Verfügung stehen.

Sollte es dennoch zu einem Hitzschlag kommen müssen sofort Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Die ersten Anzeichen sind beim Hund extremes Hecheln, bei einer Katze ist es eine Maulatmung. Die Körpertemperatur steigt deutlich an und das Tier wirkt erschöpft, unruhig und erbricht.

In so einem Fall muss man das Tier sofort abkühlen. Am besten bringt man es an einen kühleren Ort, legt ihm kühle, nasse Tücher auf bzw. duscht es vorsichtig ab. Man muss auch darauf achten, dass immer genügend Trinkwasser zur Verfügung steht. Außerdem braucht das Tier viel Ruhe. Zur Sicherheit sollten Sie mit Ihrem Tier einen Tierarzt aufsuchen, da oft lebensgefährliche Schock Symptome übersehen werden.  Ein Schock kann sich  in einem schnellem Puls, schnelle aber flache Atmung, blasse Schleimhäute und niedrige Körpertemperatur äußern. In diesem Fall  sofort zum Tierarzt ihres Vertrauens.

Ansonsten einen wunderschönen Sommer – halten Sie sich und ihr Tier kühl!